Bartimäus

Bartimäus war ein blinder Bettler.

Er saß Tag ein, Tag aus am Tor von Jericho.

Gerade hatte ein weiterer normaler Tag begonnen. Die Menschenmengen strömten durch das Tor.

Doch etwas war anders. Jemand war anders, war da.

Es war Jesus von Nazareth.

Es war Jesus von Nazareth!

Als er das hörte, fing er an zu schreien.

Er schrie mit all seiner Kraft.

„Oh, hör Mal auf zu schreien.“

„Du nervst, wir wollen Jesus zuhören, und du machst hier so einen Rambazamba!“

„Jetzt ist der arme blinde Bettler auch noch verrückt geworden.“

Er bekam eine Antwort von der Menge.

Jesus blieb stehen, er sprach: „Bringt ihn her.“

Die Stimme der Menge wandelte sich schnell.

„Komm her, er hat dich gerufen.“

„Du da, Jesus will dass du kommst.“

Bartimäus sprang auf, und ging zu Jesus.

Jesus fragte ihn: „Was willst du, dass ich für dich tun soll?“.

Bartimäus antwortete: „Rabbuni, dass ich sehend werde.“

Er wusste was er wollte, und er wusste mit wem er sprach.

Er wurde wieder sehend.

Das erste was er sah, war Jesus.

Nicht die Vögel, nicht ein buntes Blumenbeet, nicht seine Mutter, seinen Vater – er sah Jesus.

Er blickte ihm direkt in die Augen. Er wurde wieder sehend, und sah das beste dieser Welt.

Standardbild
Benjamin
Hallo. Ich bin Benjamin. Ich mag Computer, die Natur und Bücher. In meiner Freizeit schreibe ich Andachten und Geschichten.
Artikel: 106

Schreibe einen Kommentar