Kategorien
Allgemein

Der Bote mit der Schoko-Torte (Zu Lukas 13:34)

Wenn dir dein/e (eigentlich beste/r, denn ihr habt euch zerstritten) Freund/in einen Boten schicken würde, der dir sagt:“Wenn du mitkommst, bekommst du eine Schoko-Torte“ und du würdest dir denken, ach was will ich von dem!?! Und du würdest den Boten töten – dieses Beispiel erklärt einen Text aus der Bibel. Lukas 13:34: „Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Brut unter die Flügel, und ihr habt nicht gewollt!“


(Dieser Text ist ein Beispiel um einen Text in der Bibel zu beschreiben, dass ihr euch gestritten habt muss natürlich nicht in echt so sein.)

Kategorien
Allgemein

Der Fischzug des Petrus

1Es begab sich aber, als sich die Menge zu ihm drängte, um das Wort Gottes zu hören, da stand er am See Genezareth 2 und sah zwei Boote am Ufer liegen; die Fischer aber waren ausgestiegen und wuschen ihre Netze. 3 Da stieg er in eines der Boote, das Simon gehörte, und bat ihn, ein wenig vom Land wegzufahren. Und er setzte sich und lehrte die Menge vom Boot aus. 4 Und als er aufgehört hatte zu reden, sprach er zu Simon: Fahre hinaus, wo es tief ist, und werft eure Netze zum Fang aus! 5 Und Simon antwortete und sprach: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen; aber auf dein Wort will ich die Netze auswerfen. 6 Und als sie das taten, fingen sie eine große Menge Fische und ihre Netze begannen zu reißen. 7 Und sie winkten ihren Gefährten, die im andern Boot waren, sie sollten kommen und mit ihnen ziehen. Und sie kamen und füllten beide Boote voll, sodass sie fast sanken. 8 Als das Simon Petrus sah, fiel er Jesus zu Füßen und sprach: Herr, geh weg von mir! Ich bin ein sündiger Mensch. 9 Denn ein Schrecken hatte ihn erfasst und alle, die bei ihm waren, über diesen Fang, den sie miteinander getan hatten, 10 ebenso auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, Simons Gefährten. Und Jesus sprach zu Simon: Fürchte dich nicht! Von nun an wirst du Menschen fangen. 11 Und sie brachten die Boote ans Land und verließen alles und folgten ihm nach.
Ich finde das voll krass, das die einfach alles stehen und liegen gelassen haben, und Jesus nachgefolgt sind.

Kategorien
Allgemein

Das Gleichnis der Hartnäckigen Witwe (Lukas 18:1-8)

1 Eines Tages zeigte Jesus seinen Jüngern durch ein Gleichnis, wie wichtig es ist, beständig zu beten und nicht aufzugeben. 2 »In einer Stadt lebte ein Richter«, sagte er. »Es war ein harter, gottloser Mann, der den Menschen mit Verachtung begegnete. 3 Eine Witwe aus der Stadt sprach immer wieder bei ihm vor und forderte ihr Recht gegenüber jemandem, der ihr Unrecht getan hatte. 4 Der Richter ging eine Weile über ihre Klagen hinweg, doch irgendwann wurde er ihrer müde. `Ich fürchte weder Gott noch Menschen´, dachte er, 5 `aber diese Frau raubt mir den Verstand. Ich will zusehen, dass sie ihr Recht bekommt, damit sie mich mit ihren ständigen Anträgen verschont.´« 6 Und der Herr sagte: »Aus dem Handeln dieses ungerechten Richters sollt ihr etwas lernen: 7 Wenn selbst er schließlich ein gerechtes Urteil fällte – wird Gott da nicht seinen Auserwählten, die ihn Tag und Nacht anflehen, ihr Recht verschaffen? Wird er sie vertrösten? 8 Ich sage euch, er wird ihnen Recht verschaffen, und zwar schnell! Doch wenn der Menschensohn wiederkommt, wie viele wird er dann vorfinden, die solch einen Glauben haben?«

Ich finde das krass dass Gott für uns eintritt, bei mir in der Bibel steht noch das Griechische zu Vers fünf: »sonst kommt sie am Ende noch und schlägt mir ins Gesicht«
Lukas 18:1-8 (NLB)

Kategorien
Allgemein

Er geht mir nicht mehr aus dem Kopf

Ich habe vor ein paar Tagen, meine Bibel aufgeschlagen und angefangen zu lesen.

Ich war gerade bei Römer 3 Vers 30 – der geht mir nicht mehr aus dem Kopf, da heißt es:

Sintemal es ist ein einiger Gott, der da gerecht macht die Beschnittenen aus dem Glauben und die Unbeschnittenen durch den Glauben.

Mich ließ dass nicht mehr los, mein erster Gedanke war: Was ist der unterschied zwischen „Durch den Glauben gerechtfertigt“ oder „Im Glauben Gerechtfertigt“?

 

Falls ihr eine Idee habt schreibt doch in die Kommentare (Ich habe schon Google gefragt, aber da kam nix goßes bei raus…)