Er ist immer derselbe

Bei diesem Vers habe ich dieses Bild vor Augen von einem alten Mann mit weißem Bart, der über diese Welt regiert.

Versteht der uns überhaupt noch? Mit der ganzen Technik und der ganzen Jugendsprache.

Seine eigene Welt ist ihm zu modern geworden.

Nur, dass dieses Bild fundamental falsch ist. Gott ist kein alter Mann.

Gott ist allwissend, er versteht uns. Er weiß, wie es uns geht, was uns beschäftigt.

Dieser Vers drückt etwas anderes aus: Gott ist beständig. Seine Prinzipien ändern sich nicht von dem einem auf den anderen Tag.

Seine Beständigkeit – sein gleich bleiben – macht ihn vertrauenswürdig.

Er ist immer noch derselbe wie vor hundert Jahren. Auf ihn – auf seine Liebe und Gnade – kann man sich verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.