Ach, komm Zachäus!

Und als Jesus an die Stelle kam, sah er auf und sprach zu ihm: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren.

Lukas 19,5

Ich finde die Dringlichkeit in dem Satz so interessant.

Es ist nicht: „Ach übrigens Zachäus, wollen wir mal irgendwann was zusammen essen?“

Es ist nicht: „Hey du da, komm mal vom Baum, das ist doch albern!“

Es ist: „Zachäus. Ich muss heute in dein Haus kommen.“


Gott spricht zu uns direkt. Er will in unser Haus kommen. Er will in unser Herz.

Es ist nicht: Komm, ich besuche dich mal übermorgen oder wann hast du Zeit?

Er will in unser Haus. Jetzt. Hier.

Egal in welcher Lebensphase wir uns befinden, er will ein Teil davon sein.

Standardbild
Benjamin
Hallo! Ich bin Benjamin. Ich mag Computer, die Natur und Bücher. In meiner Freizeit schreibe ich Andachten und Geschichten.
Artikel: 116

Schreibe einen Kommentar